Direkt zum Inhalt

RTC 4

Die SCANLAB AG stellt zur Laser 2003 die RTC 4 PC-Interfacekarte vor. Sie ist das neueste Modell der erfolgreichen SCANLAB PC-Interfacekarten zur Ansteuerung von Scan-Köpfen mit digitalem Übertragungsprotokoll oder mit SCANLAB Lichtwellenleiter-Interface.

Die RTC 4 unterstützt zusätzlich zum bisherigen digitalen Protokoll der RTC-Serie auch die neuen Funktionen der intelliSCAN Scan-Köpfe. Sie stellt u.a. die aktuellen Zustandsgrößen der Scan-Kopf-Achsen (wie Position, Geschwindigkeit und Endstufenstrom) in Echtzeit zur Übertragung an den PC bereit. Dies ermöglicht eine Kontrolle des Scan-Kopfes in Hochpräzisions- und medizinischen Anwendungen. Daneben können mit der RTC 4 die erweiterten Diagnosefunktionen der digitalen Scan-Köpfe, wie Motor- und Scan-Kopf-Temperatur, Betriebsstunden, Seriennummer, Scan-Kopf-Typ und -Herstellungsdatum abgefragt werden.

Über Softwarebefehle sind unterschiedliche Tunings des Scan-Kopfes wählbar, womit die Scan-Kopf-Performance der Bearbeitungsaufgabe optimal angepasst werden kann. Die RTC 4 verfügt gegenüber der Vorgängerkarte RTC 3 über einen vergrößerten Speicher und mehr Rechenleistung, was zusätzliche, neue Softwarebefehle ermöglicht. Es gibt nun z.B. Befehle für Kreisbögen, die die bisherigen Befehle für Polygonzüge ergänzen. Die RTC 4 ist abwärtskompatibel zur RTC 3 PC-Interfacekarte und wird mit Treiber-DLLs für Windows XP/2000/NT4.0/ME/9x ausgeliefert. Erweiterungsmodule zur Ansteuerung von Dreiachsen- und Doppelkopf-Scan-Systemen, sowie "Processing-on-the-Fly" sind erhältlich.

Zur Ansteuerung externer Komponenten in Echtzeit besitzt die RTC 4 je 16 digitale Ein- und Ausgänge sowie zwei analoge Ausgänge. Zusätzliche Ein- und Ausgänge stellt die optionale SCANLAB RTC-I/O-Karte zur Verfügung.

© SCANLAB GmbH, Alle Rechte vorbehalten

Siemensstr. 2a82178 PuchheimTel. +49 89 800746-0E-Mail senden